Pflege von Keramik-Beschichtungen

Die Antihaftwirkung und die Lebensdauer von Produkten mit Keramik-Beschichtung ist von der richtigen Pflege, der richtigen Brat-Temperatur und dem verwendeten Speisefett und Öl abhängig.

 

Die Reinigung:

Bitte verwenden Sie bei der Reinigung ausschließlich Spülmittel, warmes Wasser und ein weiches Spültuch. Bei stärkeren Verschmutzungen empfehlen wir kochendes Wasser mit etwas Spülmittel über einen längeren Zeitraum einweichen zulassen und dann das Produkt mit einem weichen Tuch auszuwischen. Zudem empfehlen wir gelegentlich Oberfläche nach dem Spülen mit ein paar Tropfen Speiseöl einzureiben, um die Beschichtung zu pflegen.

 

Verwenden Sie niemals andere Reinigungsmittel, Spülschwämme, Stahlwolle für Pfannen, Bürsten oder Ähnliches. Grundsätzlich kann man die Keramik-Beschichtung in der Spülmaschine reinigen. Da die heutigen handelsüblichen Reinigungsmittel und Salze die Anti-Haft-Beschichtung beeinträchtigen können, empfehlen wir Ihnen die schonende Reinigung per Hand. Ein gutes Beispiel hierfür sind Gläser, die nach häufiger Reinigung in der Spülmaschine „Blind“ erscheinen, da auch hier die Salze die Oberfläche angreifen.

 

Fette und Öle:

Die meisten Speisefette und Öle sind für hohe Temperaturen nicht geeignet. Der Grund hierfür ist, dass bei dem Erreichen einer zu hohen Temperatur das Fett und Öl verbrennt und sich Teerharze bilden. Diese brennen sich dann in die Oberfläche ein und können nicht mehr entfernt werden. Dadurch geht zum einen der Anti-Haft-Effekt verloren und zum anderen leidet auch das saubere Erscheinungsbild.

 

Kaltgepresste Öle wie zum Beispiel Olivenöl sind zum Braten bei hohen Temperaturen ungeeignet, da der Rauchpunkt (das Öl beginnt zu verbrennen) bei ca. 130 Grad liegt und somit von einem scharfen Anbraten mit solchen Ölen abzuraten ist.

 

Geeignete Fette und Öle sind zum Beispiel Sonnenblumenöl, Rapsöl, Kokosnussfett oder auch Butterschmalz. Diese Fette haben eine höhere Hitzebeständigkeit und sollten ein problemloses Braten ermöglichen.

 

Hier eine Übersicht der Öle und Fette und deren Rauchpunkte:

Öle und Fette  Rauchpunkte*
Butter, Kaltgepresstes Olivenöl ca. bei 130°C
Margarine, Distelöl ca. bei 175°C
Butterschmalz, Rapsöl, Maiskeimöl, Kokosöl ca. bei 200°C
Raffiniertes Sonnenblumen-, Oliven- oder Erdnussöl ca. bei 220°C
Palmkernfett ca. bei 240°C

 

*Als Rauchpunkt wird die Temperatur bezeichnet, bei der sich ein Fett unter Rauchentwicklung zersetzt.

Flüssige Bratöle haben die Eigenschaft in guten Bratpfannen meistens beim Erhitzen zum Pfannenrand zu laufen. Bevor Sie also das Bratgut in die Pfanne geben, empfehlen wir kurz zuvor die Pfanne zu schwenken um das Fett oder Öl gleichmäßig zu verteilen.

 

Anwendung und Temperatur:

Produkte mit Keramik-Beschichtung sollte leer niemals länger als 2 bis 3 Minuten vorgeheizt werden. Bei Induktionsherden raten wir gänzlich vom Vorheizen ab, da die Höchsttemperatur sehr schnell erreicht wird und die Beschichtung Schaden nehmen kann. Eine regelmäßige Überhitzung und ein dauerhaftes Braten auf höchster Stufe, führt oft zu einer nachlassenden Antihaftwirkung und somit auch zum Anbrennen von Speisen.

Wird die Temperatur zu hoch gewählt oder ein nicht hitzebeständiges Bratfett verwendet, brennen Speisen an und hinterlassen auf der Oberfläche Rückstände. Mit ein wenig Erfahrung beim Braten mit einer Keramik-Beschichtung wird das Anbrennen verhindert. Somit empfehlen wir vor Zugabe des Bratgutes die Hitzestufe auf ½ bis 2/3 der Leistung einzustellen. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass moderne Herde in wenigen Minuten den Boden bis auf 300 Grad erhitzen und somit die Gefahr besteht, dass Bratgut zu verbrennen.

Lassen Sie Produkte mit Keramik-Beschichtung nach dem Gebrauch ein wenig abkühlen und füllen Sie erst dann heißes Wasser ein, um eventuelle Überhitzungsschäden durch einbrennende Fettreste zu vermeiden.

Zusammengefasst erzielen Sie bei der richtigen Anwendung ein hervorragendes Brat- und Kochergebnis. Die Beschichtung ermöglicht Ihnen ein fettarmes und gesundes kochen ohne Zusatz von Ölen und Fetten und ist zudem besonders umweltfreundlich.

Wenn Sie diese Tipps und Hinweise beherzigen, sollte der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.